Hüttenwerksfahrzeuge

Der Torpedowagen, auch Roheisenpfannenwagen oder Roheisenmischerwagen genannt, ist das Transportmittel, um Roheisen vom Hochofen zum Stahlwerk zu transportieren.
Torpedowagen lassen sich fest verschließen und können das Eisen wesentlich länger flüssig halten (bis zu 30 Stunden) als normale Pfannenwagen.

Sie bestehen im Wesentlichen aus zwei Teilen:
Vertriebspartner und Knowhow-Geber für Fahrzeuge der Hüttenindustrie
Vertriebspartner und
Knowhow-Geber für
Fahrzeuge der Hüttenindustrie
  • dem Unterwagen, der sich aus den beiden Laufwerken mit je 2 Stück zwei-
    und dreiachsigen Drehgestellen zusammensetzt. Als Verbindung der Drehgestelle dienen die Zwischenbrücke und die Hauptbrücke.
    In den Unterwagen ist ein Druckluftbremssystem eingebaut.
  • dem Oberwagen – Drehpfanne –, dessen Form an einen Torpedo erinnert, 
    mit beidseitigem sich bewegenden Kippantrieb
Der Ober- und Unterwagen sind verbunden über die Drehpfannen.

Ein typischer Torpedowagen fasst  zwischen 80t und 320t Flüssigeisen.
Ein kompletter Zug besteht aus bis zu sechs Torpedowagen, welche in der
Regel mit einer Lokomotive gezogen werden.

Unsere Torpedowagen sind für den innerbetrieblichen Verkehr, als auch für das öffentliche Streckennetz konzipiert.

Vormontierte Drehgestelle Drehgestelle für Torpedowagen        

  • Seite drucken
  • Seitenanfang